Buchhandlung Rabe

Beratung und Service sind unsere Stärken

Herzlich willkommen

Amalie Zephyrine

 

Verlobungsportrait der späteren Fürstin Amalie Zephyrine von Hohenzollern-
Sigmaringen, um 1782 (Vorlage: Fürstlich Hohenzollernsche Sammlungen
Sigmaringen)
Lesung aus der Lebensgeschichte
von Fürstin Amalie Zephyrine wird wiederholt
Nachdem etliche Interessenten bei der ersten Lesung aus der Lebensgeschichte von
Fürstin Amalie Zephyrine von Hohenzollern-Sigmaringen keinen Platz gefunden
hatten, wird die Veranstaltung am kommenden Mittwoch, 12. Dezember 2018, 19.30
Uhr, im Teehaus Inzigkofen wiederholt. In der Reihe „Sigmaringen liest“ lesen Doris
Astrid Muth und Edwin Ernst Weber ein weiteres Mal spannende und bewegende
Passagen aus der 2015 in der Edition Isele erschienen Edition der
autobiographischen Lebensgeschichte der wohl bekanntesten Frau Hohenzollerns.
Aus dem 402 Seiten starken, zweisprachig im französischen Original und deutscher
Übersetzung veröffentlichten Werk werden in der kommentierten Lesung spannende
Kostproben aus dem Leben der Fürstin vorgestellt: ihre spektakuläre Flucht 1785 aus
Sigmaringen, die Hinrichtung ihres Bruders unter der jakobinischen
Schreckensherrschaft 1794 in Paris und ihre Rückkehr nach Hohenzollern 1808.
Auch die Passagen zu Inzigkofen, wo sich die Fürstin 1811 in dem zu einem
Schlösschen aufgehübschten ehemaligen Kloster-Amtshaus niederlässt, werden
vorgestellt. Der Eintritt zu der vom Bildungswerk Inzigkofen getragenen
Veranstaltung ist frei, Spenden sind willkommen. Die Lesung findet an authentischem
Ort statt, ist das Teehaus doch vor 200 Jahren als Wachlokal neben dem Inzigkofer
Schlösschen von Amalie Zephyrine entstanden.

66 Lieblingsplätze und 11 Köche

 

Willst du immer weiterschweifen?
Sieh, das Gute liegt so nah.
Lerne nur das Glück ergreifen,

denn das Glück ist immer da.

Manchmal muss man die Menschen daran erinnern, wie in diesem Fall unser Abgesandter im Dichterolymp, Herr von Goethe, dass es nicht nur in Australien, den USA, China oder sonstwo attraktive Reiseziele gibt, sondern auch in unserer unmittelbaren Umgebung. Vielleicht wird man mit den Jahren ein bisschen blind für die Schönheit unserer Landschaft, für die Tiefe unserer Kultur, deren Teil wir sind. Ab und an sollte man sich diese Übereinstimmung bewusst machen, sollte mehr über seine engere Heimat, und damit auch über sich selbst , herausfinden. Und genau dafür eignet sich der von Notburg Geibel geschriebene Führer über die westliche Alb ganz wunderbar.

 

An Attraktionen fehlt es nicht auf der Schwäbischen Alb. Sie steckt voller Superlative. Man muss sie nur entdecken. Das weltweit älteste Kunstwerk, die tiefste Schauhöhle ebenso wie der bedeutende Goldperlenfund in der keltischen Heuneburg. Wenn Sie offen sind für neue Ziele jenseits des Alltäglichen, bereit zum Aufbruch in die Ur-Natur, dann sind Sie definitiv »reif für die Alb«. Unser Wegweiser zu 66 Lieblingsplätzen inklusive 11 Stationen gemütlicher Einkehr wird Ihnen auf dieser Reise über die Alb ein handlicher und sicherer Kompass sein.

66 Lieblingsplätze für Schlossgeister und Schatzsucher

Inhalt:

Die Alb von West nach Ost:

Honberg-Sommer
Beuron
Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck
Zehn Tausender
Hettinger Fasnet
Burg Hohenzollern
Lichtenstein
Bad Urach
Münsinger Hardt
Naturtheater Hayingen
Blaubeuren
Hohle Fels Schelklingen
und vieles mehr …

Notburg Geibel;  Schwäbische Alb - Der Westen  Gmeiner 2011    14,90 €

Anmeldung

Aktuell sind 24 Gäste und keine Mitglieder online

Gebt mir sechs Zeilen von der Hand des ehrlichsten Mannes, so werde ich etwas finden, um ihn an den Galgen zu bringen.

Armand Jean du Plessis Richelieu

 

 

 

 

Free business joomla templates