Buchhandlung Rabe

Beratung und Service sind unsere Stärken

Herzlich willkommen

Wer die wunderbare amerikanische Serie "Six feet under" gesehen hat und glaubt, er wüsste schon alles über Begräbniskultur, der sollte sich unbedingt Harald Marburgers Buch "Totengräberspätzle" zu Gemüte führen. Ob jemand in einem Gitarren- oder einem Turnschuhsarg beerdigt werden möchte, oder sich vielleicht doch lieber verbrennen und zu einem Diamanten pressen lassen will, ob man sich eine Hippie-Beerdigung wünscht oder doch lieber ein "Explorer-Setting", der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Die Avantgarde der Bestattungskultur ist in einem kleinen oberschwäbischen (oder vielleicht doch badischen) Städtchen vorstellig geworden und macht den alteingesessenen Betrieb im wahrsten Sinne des Wortes platt. Doch der will sich das nicht so ohne weiteres gefallen lassen und plant eine Leichenentführung, allerdings mit unvorhersehbaren Komplikationen. Und hier kommt die Besitzerin einer italienischen Trattoria, bzw. deren sizilianische Verwandschaft ins Spiel. Mehr soll an dieser Stelle nicht verraten werden. Harald Marburger führt uns mit Witz und Esprit  die Abgründe der schwäbischen Seele direkt vor unserer Haustüre vor. Wir sehen, oder glauben das zumindest, an jeder Ecke Bekanntes oder Bekannte aber natürlich gilt auch hier, wie immer: "Die Handlung und die handelnden Personen dieses Buchs sind frei erfunden. Jede Ähnlichkeit mit lebenden oder toten Personen oder Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens ist nicht beabsichtigt und wäre rein zufällig."

Am 24. September machen wir eine Lesung mit Harald Marburger im Strandbad Krauchenwies im beheizbaren Zelt.

Harald J. Marburger

Totengräberspätzle

432 Seiten   12,90 €

Harald J. Marburger, 1973 in Sigmaringen geboren, wuchs im benachbarten Pfullendorf auf. Er veröffentlichte Horror Kurzgeschichten bei »Geisterjäger John Sinclair« und war als Polizeiübersetzer, Filmemacher, Musiker, Porzellanverkäufer, Cutter, Werbetexter und Simultandolmetscher tätig. Aktuell arbeitet er als Redakteur und Autor für das Wissensmagazin »Galileo«.

 

Anmeldung

Aktuell sind 44 Gäste und keine Mitglieder online

"Wenn ich in Unterleuten eins gelernt habe, dann dass jeder Mensch ein eigenes Universum bewohnt, in dem er von morgens bis abends recht hat."

Juli Zeh in ihrem großartigen Gesellschaftsroman Unterleuten

 

 

 

Free business joomla templates